Logo

Green Steel Blog

Fossilfreie Mobilität im Werk

Ein elektrischer Radlader für das Elektrostahlwerk.

Unser Ziel bei Stahlwerk Thüringen ist es, fossile Energieträger so weit wie möglich durch erneuerbare zu ersetzen. Verbunden mit der Absicht bis 2040 klimaneutral Stahl herzustellen bedeutet dies für uns, mehr und mehr umweltschonende Alternativen für Kohle, Mineralöl und Erdgas zu verwenden. Wir sind überzeugt: auch eine werksinterne Mobilität ohne fossile Energieträger ist machbar. Sie dient sowohl dem Klimaschutz als auch der Gesundheit und Lebensqualität unserer Mitarbeiter.

Nach einem Schaden am Drehgelenk des 19 Jahre alten dieselbetriebenen Radladers im Elektrostahlwerk, benötigten wir einen Ersatz. Unsere Wahl fiel auf die Anschaffung eines Elektroradladers. Mit diesem vermeiden wir jetzt jedes Jahr die Verbrennung von 1.400 Litern Dieselkraftstoff. Die damit verbundene CO2-Einsparung beträgt jährlich über 2.000 Kubikmeter bzw. 3,71 Tonnen CO2-Emissionen.

Der neue Radlader beim Ladevorgang an der Schnellladestation

Gespeist wird der neue Radlader durch Elektroenergie aus erneuerbaren Energiequellen. Das fünf Tonnen schwere Gefährt ist mit einer 10A on-Board Ladeeinrichtung ausgestattet sowie einem leistungsstarken 48V Lithium-Ion Akku mit einer Kapazität von 40 kWh. Die ersten Betriebserfahrungen im Stahlwerk Thüringen sind durchweg positiv.

Stahl, der klimafreundliche Mobilität trägt.